×

Trauzeugenrede

Die Trauzeugenrede ist eine schöne Tradition bei der Hochzeit, die dem einen oder anderen Trauzeugen vielleicht aber doch etwas zu schaffen macht. Die Trauzeugenrede sollte aber keinesfalls nur als eine Pflicht oder sogar eine „Plage“ gesehen werden. Eine Trauzeugenrede zu halten ist eine Ehre, an die ihr euch das Leben lang erinnern werdet.

Wie bei jeder Hochzeitsrede (oder Rede allgemein) gibt es prinzipiell zwei große Problemstellungen:

Was soll man sagen und wie sagt man das am besten? Das ist in der Tat nicht ganz leicht. Viele vertrauen oft auf Beispielreden im Internet, weil man denkt, dass man es sich so einfacher macht, die Trauzeugenrede zu schreiben.

Wir raten euch aber, die Reden nicht einfach zu kopieren, sondern eine Trauzeugenrede zu schreiben, die ganz speziell auf das Brautpaar und die Hochzeit angepasst ist.

Trauzeugenrede schreiben lassen

Natürlich könnt ihr für eure Hochzeitsrede auf eine professionelle Agentur zurückgreifen. Diese kann eine Rede nach euren Wünschen und mit persönlichem Charakter schreiben (z.B. Redenservice.de – Reden jetzt online bestellen!).

Wir haben auch ein Beispiel einer Trauzeugenrede von einem professionellen Schreiber schreiben lassen. So habt ihr schon mal einen kleinen Einblick.

Trauzeugenrede selber schreiben – Tipps & Ideen

Hochzeitsrede schreiben - gemütlich auf dem Sofa
© Depositphotos.com/tonodiaz

1) Zeit und Muse

Wenn ihr euch dazu entschieden habt, als Trauzeuge eine Hochzeitsrede zu halten, fangt so früh wie möglich an. So habt ihr keinen Stress und sobald die Rede fertig ist, seht ihr der Hochzeit entspannt entgegen.

Sucht euch ein entspanntes Plätzchen und nehmt euch Zeit. Dann fließen die Ideen von selbst.

2) Ideen sammeln

Sammelt zunächst im Internet ein paar Ideen für eure Trauzeugenrede. Zu Hochzeitsreden gibt es einige Anregungen und Beispiele, z.B. in unserem Ratgeberartikel „Hochzeitsreden: Aufbau, Gliederung und Ideen zum Inhalt“.

Es gilt aber, eigene Ideen und Anekdoten in eure Trauzeugenrede hineinzuschreiben. Erwähnt lustige und erheiternde Momente aus dem Leben des Brautpaares oder Ereignisse, die ihr mit dem Bräutigam erlebt habt. Aber diese Geschichten sind auf jeden Fall vorsichtig zu wählen.

Peinliche Geschichten sind aber absolut tabu. Ihr solltet bei der Trauzeugenrede auch auf Erzählungen verzichten, die eventuell Probleme verursachen könnten. Somit fallen auf jeden Fall Themen wie Ex-Freundinnen oder sogar Ex-Frauen auf jeden Fall weg. Sucht lieber nach Anekdoten, die die Liebe des Bräutigams oder der Braut betonen. Aber trotzdem darf der Humor nicht fehlen. Ein schönes Geschenk wie die Streitbox könntet ihr auch zur Auflockerung in die Rede integrieren.

Hochzeit Liebessprüche - Der beste Freund wird wahrscheinlich die beste Gattin bekommen, weil die gute Ehe auf dem Talent zur Freundschaft beruht.Wählt am besten einen schönen Spruch, ein passendes Zitat, eine eigene Erfahrung oder eine Anekdote als Einstieg.

Wenn die ersten Sätze zu Papier gebracht sind, kommt der Rest der Trauzeugenrede fast von selbst. Sprüche und Zitate zur Ehe findet ihr in unserem Artikel „Schöne Hochzeitssprüche“.

Unser Tipp für noch mehr tolle Anregungen: Der Ratgeber „Meine Hochzeitsrede“ hat viele unterhaltsame und anschauliche Beispiele, Tipps und Infos zur perfekten Hochzeitsrede!

3) Kurz und Knapp

Haltet euch kurz! Schließlich solltet ihr die Trauzeugenrede im Optimalfall frei vortragen und die Hochzeitsfeierlichkeiten auch nicht zu lange unterbrechen.

Formuliert in gesprochener Sprache und nicht übertrieben. Am besten ihr lest euch den Text laut vor, um einzuschätzen, ob ihr das auch im Gespräch so formulieren würdet. Das Wichtigste: Seid ihr selbst und sprecht mit eigenen Worten. So wird eure Hochzeitsrede ein wundervolles Erlebnis für alle Beteiligten!

Tipps zum Vortragen eurer Trauzeugen lest ihr in unserem Artikel „Die Hochzeitsrede – so wird sie ein voller Erfolg“.

Weitere interessante Artikel: