×

Tolle Bräutigam-Mode für die Hochzeit

Während sich die Damen zumeist auf das Aussuchen des Brautkleides freuen, als würden Weihnachten und Geburtstag zusammenfallen, stehen die Herren der Schöpfung doch oftmals vor der Qual der Wahl. Denn nie war die Mode für den Bräutigam so vielseitig wie heute.

Ladys First!

Die Braut ist bis heute trotz Gleichberechtigung der modische Mittelpunkt der Hochzeit. Deshalb sollte sich der Bräutigam nach ihr richten:

Trägt sie ein schlichtes Kleid, wird auch er sich zurückhalten. Trägt sie dagegen ein pompöses Prinzessinnenkleid, so darf und muss auch er aufkrachen!

Der Anzug für den Bräutigam

Zuerst sichtet man natürlich im Vorfeld der Hochzeit die Bräutigam-Anzüge. Der Anzug bestimmt dann auch die dazu passenden Accessoires und die Frage, ob man sich Fliege, Krawatte oder Plastron umlegen sollte.

Unsere Tipps zum Online-Stöbern:

1. Übersicht der gängigen Mode für den Bräutigam:

Smoking

Smoking zur Hochzeit
© Jochen Seelhammer – Fotolia.com

Dieser Klassiker ist immer schwarz (auch wenn es teilweise farbige zu kaufen gibt: Lasst lieber die Finger davon!).

Er zeichnet sich durch einen Schalkragen aus. Mann trägt dazu eine schwarze Fliege, ein Stehkragenhemd mit Doppelmanschetten und verdeckter Leiste, sowie schwarze Lackschuhe ohne Schnürung.

Der Kummerbund ist heute nicht mehr in, man lässt ihn meist weg oder wählt die amerikanische Variante mit tief ausgeschnittener schwarzer Weste.

Cut

Zum Cut gehören ein dunkelgraues, langes Jackett mit Schwalbenschwanz, eine Weste in Hellgrau oder Beige, eine Hose mit Stresemannstreifen und ein weißes Hemd mit Normal- oder Stehkragen. Den Cut trägt man nur bis ca. 18:00, danach wird in den Frack gewechselt. Eine Variante ist der sog. Stresemann: Er hat keinen Schwalbenschwanz, die Krawatte ist etwas schmäler und man trägt dazu Schnürschuhe.

Frack

Der Frack wird auch als „großer Gesellschaftsanzug“ tituliert. Er wird erst ab 18:00 getragen und ergänzt somit den Cut. Er besteht aus einem taillenkurzen Frackrock mit langen Schößen, der stets offen getragen wird, und einer schwarzen Hose ohne Umschlag, dafür mit 2 Borten auf jeder Seite. Eine weiße Weste, Frackhemd mit Stehkragen und eine ebenfalls weiße Fliege komplettieren das Outfit. Außerdem trägt Mann auch zum Frack schwarze Lackschuhe.

Dunkler Anzug

Ein klassischer, dunkler Anzug eignet sich natürlich auch für die Hochzeit. Hierzu passen schwarze Schnürschuhe und ein weißes Hemd mit Krawatte. Ob Ein- oder Zweireiher ist Geschmacksfrage, im Falle des Einreihers ist eine passende Weste empfehlenswert.

Hochzeitsanzüge

Diese Anzüge sind eine relativ junge Kreation. Sie werden speziell für Hochzeiten hergestellt, es gibt auch sonst keinen Anlass, bei dem man sie tragen könnte. Es gibt viele Variationen, oftmals in hellen und warmen Farben. Dazu passen oft eine pastellfarbene und gemusterte Weste, sowie ein Plastron. Lasst euch hier am besten individuell je nach Anzug beim Herrenausstatter oder im Brautmodengeschäft beraten.

2. Welcher Bräutigam-Anzug zu welchem Typ?

Bräutigam
© Vitaly Krivosheev – Fotolia.com

Solltet ihr von der Kleidwahl eurer Liebsten her keinem Kaufzwang unterliegen, habt ihr in der Tat die freie Auswahl. Mit der nachfolgenden Typeneinstufung wollen wir euch die Entscheidung in Sachen Bräutigam-Mode etwas erleichtern, obwohl die Wahl natürlich immer individuell getroffen werden sollte.

Der Pragmatiker

Eure Hochzeit wird ein schönes Fest, aber unnötig Geld zum Fenster hinauswerfen wollt ihr nicht.

Auch wenn nicht auf jeden Cent geachtet wird, bleibt doch alles im Rahmen. Deshalb wollt ihr es auch mit dem Outfit nicht übertreiben und kein Geld für einen Anzug ausgeben, den ihr nur ein einziges Mal tragen werdet.

Daher entscheidet ihr euch entweder für einen Smoking (falls ihr vorhabt in Zukunft öfter mal schick ins Theater oder die Oper auszugehen und ihr daher eine Chance auf Wiederverwendung seht) oder für einen dunklen Anzug. Dieser kann nach der Hochzeit als guter Anzug für geschäftliche wie private Anlässe genutzt werden.

Der Edelmann

Bei eurer Hochzeit lasst ihr es richtig krachen! Alles soll perfekt werden. Ihr freut euch auf einen schönen Abend in exklusiver, klassischer Atmosphäre, evtl. eine Schlosshochzeit o.ä.. Eure Hochzeit wird keine Feier, sondern ein Fest. Dementsprechend wollt ihr euch in Szene setzen? Dann greift entweder zum Smoking (falls ihr es euch einfach machen wollt) oder zur Kombination aus Cut und Frack. Das hat auf jeden Fall Stil! Dafür müsst ihr das lästige Umziehen im Laufe des Tages in Kauf nehmen.

Der Extravagante

Eure Hochzeit wird nicht irgendeine Hochzeit nach Schema F, sondern etwas ganz Besonderes, nicht Alltägliches. Modisch wollt ihr nicht hinter der Braut zurückstehen, sondern euch ebenfalls im Rampenlicht zeigen. Dann greift am besten zu einem der modernen Hochzeitsanzüge. Wenn ihr den zu euch Passenden findet, wird er eure Persönlichkeit und den eigenen Stil perfekt zur Geltung bringen. Eine gute Wahl mit trendigem Touch sind auf jeden Fall helle Anzüge in Grau oder Pastelltönen.

Manschettenknöpfe Initialen
©Etsy/LilaZitrone

Wer es zusätzlich auch gerne individuell möchte, der kann seinen Hochzeitsanzug mit individuellen Manschettenknöpfen versehen. Kreative Manschettenknöpfe gibt es z.B. bei Etsy.

Wer sehr hochwertige Manschettenknöpfe sucht, findet in unserem Blogartikel Individuelle Manschettenknöpfe weitere Infos. Eine Übersicht verschiedener Artikel gibt’s hier: „Die schönsten Manschettenknöpfe für die Hochzeit“.


Weitere interessante Links: